Meldung vom 13.03.2019

Wien feiert Kantersieg

Kurztext (483 Zeichen)Plaintext

Die spusu Vienna Capitals haben ihre herausragenden Leistungen aus der Pick Round auch ins Playoff der Erste Bank Eishockey Liga mitgenommen. Die topgesetzten Wiener fertigten den HC Orli Znojmo im ersten Viertelfinale der „Best-of-Seven“-Serie mit 7:0 ab. Schon nach dem ersten Drittel lag der zweifache Champion mit 4:0 voran. Stürmer Christopher DeSousa lieferte nach Punkten seine bislang beste Partie für die Caps. Er kam auf drei Treffer und einen Assist.

Pressetext (2447 Zeichen)Plaintext

Einen perfekten Start in die Viertelfinalserie gegen Herausforderer Znojmo fand Pickround-Sieger Wien in Kagran. Schon in der dritten Minute brachte Taylor Vause die furios beginnenden Caps per Sololauf in Führung. 109 Sekunden später legte Chris DeSousa, an Treffer eins noch mit einem Assist beteiligt, nach. Er postierte sich perfekt vor Znojmo-Keeper Tomas Halasz und lenkte einen Weitschuss von Marc-Andre Dorion über die Linie. Der tschechische Schlussmann war rund zwei Minuten vor der Pause abermals geschlagen, als DeSousa eine Kombination von Peter Schneider und Sondre Olden aus kurzer Distanz zum Doppelpack und der frühen Vorentscheidung vollendete. 20 Sekunden vor der Sirene gelang Schneider, abermals in Überzahl, gegen undisziplinierte Gäste aus spitzem Winkel sogar noch das 4:0.

Im Mitteldrittel postierte sich Teemu Lassila im Gehäuse der Tschechen. Doch auch der Finne konnte seinen Kasten nur 2:40 Minuten sauber halten. Chris DeSousa war erneut zur Stelle. Beim ansatzlosen Abschluss aus dem Slot gab es für den Torhüter der Tschechen nichts zu halten. Die Wiener kamen auch weiterhin zu Powerplay-Chancen. In Minute 36 war es Patrick Peter, der plötzlich alleine auf Lassila zustürmte, die Scheibe unter den Giebel nagelte und das halbe Dutzend vor dem zweiten Kabinengang voll machte.
 
Im Schlussdrittel waren die Gäste zumindest um Schadensbegrenzung bemüht und agierten zumindest gelegentlich in der Offensivzone. So hatte Patrik Novak aus kurzer Distanz die erste gute Möglichkeit gegen JP Lamoureux (42.). Auch wenn die Südmähren nach dem Abschluss kollektiv jubelten, der Videobeweis entschied zugunsten des Wiener Schlussmanns, der das Spielgerät noch rechtzeitig vor der Linie festhalten konnte. Die Antwort der Caps folgte im Konterlauf auf dem Fuß, Sondre Olden staubte eiskalt zum 7:0 ab (43.). Sieben Minuten vor Schluss glänzte Lamoureux erneut und sicherte sich das Shutout, als er in Windeseile ins lange Eck schlitterte, um wiederum gegen Novak in höchster Not zu retten. Die Wiener dominierten Znojmo in Spiel eins. Am Freitag sind die Capitals dann erstmals in Tschechien zu Gast.
 
Erste Bank Eishockeyliga, 1. Viertelfinale:
spusu Vienna Capitals – HC Orli Znojmo 7:0 (4:0, 2:0, 1:0)
Referees: SMETANA, STERNAT, Nagy, Soos, Zuschauer: 3.400
Tore VIC: Vause (4.), DeSousa (6., 18./PP1, 23.), Schneider (20./PP1), Peter (36./PP1), Olden (43.)
Stand in der “Best-of-seven”-Serie VIC-ZNO: 1:0
 

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x