Meldung vom 06.09.2019

Vier Liga-Teams feiern Preseason-Siege

Kurztext (414 Zeichen)Plaintext

Am Freitag waren sechs Teams der Erste Bank Eishockey Liga im Testspiel-Einsatz. Während der HC Orli Znojmo sein Vorbereitungsprogramm mit einem klaren Sieg beschloss, feierte der EC Red Bull Salzburg den ersten Sieg. Der EC Panaceo VSV und der HCB Südtirol Alperia gewannen ihren Turnier-Auftakt. Mit dem HC TWK Innsbruck und den Dornbirn Bulldogs mussten sich auch zwei Liga-Vertreter geschlagen geben.

Pressetext (6807 Zeichen)Plaintext


Der EC Red Bull Salzburg setzte sich zuhause vor 1.717 Zuschauern im Testspiel gegen HC Slovan Bratislava mit 6:0 durch und feierte den ersten Sieg der neuen Saison. Bereits in der zweiten Minute vollendete Chad Kolarik einen kurzen Alleingang unter Mithilfe des gegnerischen Goalies Habal Vladislav zur frühen Führung. Drei Minuten später fälsche Thomas Raffl einen Schuss von Derek Joslin zum 2:0 ab und in der 9. Minute erhöhte Peter Hochkofler auf die 3:0-Pausenführung mit einem gezielten Schuss aus Halbdistanz. Im zweiten Abschnitt legten die Red Bulls nach, Herburger traf in der 27. Minute zur 4:0-Führung. In der 31. Minute schickte Dominique Heinrich Alexander Rauchenwald mit einem langen Pass an der blauen Linie auf die Reise und der bedankte sich nach Solo mit einem schönen Heber unter die Querstange. Im dritten Abschnitt ging das Tempo etwas zurück und die Salzburger mussten jetzt öfter in Unterzahl spielen. Torhüter JP Lamoureux war aber im Tor nicht zu bezwingen und freute sich schließlich über sein erstes Shutout mit den Red Bulls. Mario Huber traf dann noch in der 52. Minute im Powerplay aus dem Slot und stellte den 6:0-Endstand her.

Znojmo beschließt Preseason mit klarem Sieg
Der HC Orli Znojmo feierte in seinem letzten Testspiel einen ungefährdeten 4:1-Erfolg über die Dresdner Eislöwen. Bereits in der dritten Minute sorgte David Bartos für die frühe Führung. Zwar gelang dem DEL2-Vertreter im Eröffnungsdrittel der zwischenzeitliche Ausgleich, doch nur kurz darauf sorgte Anthony Luciani in Überzahl für das 2:1. Der Mittelabschnitt war erst 48 Sekunden alt, als Jakub Stehlik mit dem nächsten Überzahl-Treffer erhöhte. Die Tschechen blieben das spielbestimmende Team und in der 43. Minute sorgte Bartos mit seinem zweiten Treffer für den 4:1-Endstand.

VSV zieht in das Endspiel ein
Der EC Panaceo VSV zog beim SWB-Cup in Bremerhaven mit einem 7:4-Sieg gegen Gastgeber Fischtown Pinguins in das Finale ein. Dabei erwischten die Villacher einen denkbar schlechten Start, lagen sie doch nach acht Minuten bereits 0:2 zurück. Im Mittelabschnitt schrieb Miika Lahti für den VSV an, ehe Alex Friesen mit seinem zweiten Treffer das 3:1 (24.) sorgte. Durch Treffer von Stefan Bacher (28.) und Kevin Schmidt (34.) glichen die Gäste aber aus. Der ehemalige Villacher Miha Verlic brachte die Pinguins bei doppelter Überzahl erneut in Führung (38.), doch kurz vor Drittelende traf Kevin Schmidt noch zum 4:4 (40.). Im Schlussdrittel drehte der VSV dann richtig auf. Patrick Björkstrand brachte Villach in der 44. Minute erstmals in dieser Partie in Führung. Dem 5:4 ließ Anton Karlsson in der 52. Minute im Powerplay sogar noch das 6:4 und in der 60. Minute per Empty-Net-Goal das 7:4 folgen. Die Kärntner treffen am Samstag im Finale auf den dänischen Erstligisten Esbjerg Energy.

Bozen gewinnt Auftakt beim Alperia Cup
Nach vier Siegen aus vier Spielen und dem Gewinn des Vinschgau Cup sowie dem Südtirol Summer Classic gewann der HCB Südtirol Alperia auch den Auftakt des Alperia Cups. Beim HC Pustertal setzten sich die Bozner 3:1 durch. Das Team aus der Alps Hockey League hielt zunächst gut dagegen, erst gegen Drittelende wurde der HCB richtig gefährlich – vorerst jedoch ohne Treffer. Nach Wiederbeginn wurde der Druck der Gäste immer größer und Miceli (25‘) sorgte schließlich für die Führung. Doch nur zwei Minuten später traf Pustertals Althuber gegen HCB-Goalie Fazio zum Ausgleich. Kurz vor Drittelende bediente der von der Strafbank kommende Giliati den schnellen Arniel und dieser brachte Bozen erneut in Führung. Obwohl die Hausherren im letzten Drittel gute offensive Akzente setzten, sorgte HCB-Kapitän Anton Bernard für den Schlusspunkt zum 1:3. Damit spielen die Füchse am Sonntag zu Hause gegen die Rittner Buam um ihren vierten Sieg beim Alperia Cup.

Innsbruck verliert letzten Heimtest gegen Straubing
Die Innsbrucker Haie mussten sich im letzten Heimspiel der Vorbereitung gegen Straubing mit 2:4 geschlagen geben. Obwohl die Tiroler im ersten Abschnitt sogar die besseren Möglichkeiten hatten, gingen die Tigers nach einem dicken Abwehrfehler mit einer Führung in die Pause. Im zweiten Abschnitt schalteten die Gäste dann einen Gang höher, zeigten einige schöne Kombinationen. Just in diese erste Drangperiode der Deutschen markierte Jesper Thörnberg im Powerplay den Ausgleich für die Haie. Es sollte aber eines der wenigen Highlights der Gastgeber im Mittelabschnitt bleiben, denn Straubing hatte nun deutlich mehr vom Spiel und legte nach einer feinen Kombination in Überzahl wieder vor – 2:1. Nur wenige Augenblicke später stand es dann schon 3:1. Die Gastgeber steckten aber nicht auf und verkürzten in Minute 32 auf 2:3. Youngstar Daniel Wachter stand goldrichtig und staubte mustergültig ab. Der Zwei-Tore-Rückstand hatte dann kurz vor dem Drittelende jedoch wieder Bestand, Haie-Goalie C.J. Motte musste zum vierten Mal hinter sich greifen. Im Schlussdrittel kontrollierten die Deutschen das Geschehen und brachte den Sieg nach Hause.

Bulldogs verlieren Härtetest in der Schweiz
Stark präsentierten sich die Dornbirn Bulldogs, sie sich schon vor dem Spiel von ihrem schwedischen Verteidiger Joel Johansson trennten, im letzten Probe-Galopp für die anstehende Saison in der Erste Bank Eishockey Liga. Bei den Rapperwil-Jona Lakers hielten die Bulldogs die Partie bis zum Schluss offen, verloren am Ende knapp mit 1:2. Dass Bulldogs-Goalie Matthias Tschrepisch in der sechsten Spielminute hinter sich greifen musste, machte die Vorarlberger keineswegs nervös. Im Gegenteil: der Rinne-Backup und seine Vorderleute spielten beim Schweizer Erstligisten trotz Rückstand selbstsicher auf. In einer ausgeglichenen Partie näherten sich die Bulldogs mit Fortdauer der Partie dem Ausgleich, der im Schlussabschnitt durch Mathias Bau Hansen auch gelingen sollte. Keine 100 Sekunden vor der Schlusssirene trafen die Schweizer aber zum Sieg.

Vorbereitungsspiele, Freitag 06.09.2019:
HC Orli Znojmo - Dresdner Eislöwen (GER) 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)
Tore Znojmo: Bartos (3., 43.), Luciani (11./PP), Stehlik (21./PP)

EC Red Bull Salzburg – HC Slovan Bratislava (SVK) 6:0 (3:0, 2:0, 1:0)
Tore: Kolarik (2.), Raffl (5.), Hochkofler (9.), Herburger (27./PP), Rauchenwald (31.), Huber (52./PP)

Fischtown Pinguins (GER) – EC Panaceo VSV 4:7 (2:0, 2:4, 0:3)
Tore VSV: Lahti (21.), Bacher (28.), Schmidt (34., 40.), Björkstrand (44.), Karlsson (52., 60./EN)

HC Pustertal (ITA) - HCB Südtirol Alperia 1:3 (0:0, 1:2, 0:1)
Tor HCP: Althuber (27.)
Tore HCB: Miceli (25.), Arniel (38.), Bernard (43.)

HC TWK Innsbruck – Straubing Tigers (GER) 2:4 (0:1, 2:3, 0:0)
Tore Haie: Thörnberg (22./pp), Wachter (32.).

SC Rapperswil-Jona Lakers (CH) – Dornbirn Bulldogs 2:1 (1:0, 0:0, 1:1)
Tore: 1:0 Loosli (6.), 1:1 Bau Hansen (46.), 2:1 Schlagenhauf (59.)

Foto: GEPA Pictures

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x