Meldung vom 11.02.2020

Vier Heimsiege nach der Länderspielpause

Kurztext (628 Zeichen)Plaintext

Am Dienstag behielten die vier Heimteams am ersten Spieltag nach der Länderspielpause die Oberhand. Der HCB Südtirol Alperia feierte in der einzigen Begegnung der Pick Round den ersten Saisonsieg über die spusu Vienna Capitals. Während in der Qualification Round das Führungsduo EC Panaceo VSV und Liwest Black Wings Linz wieder in die Erfolgsspur fand, holte sich der HC TWK Innsbruck den zweiten Sieg in Folge.

Die Runde wird am morgigen Mittwoch mit der Partie zwischen dem EC-KAC und den Moser Medical Graz99ers abgeschlossen – Sky Sport Austria übertragt ab 19 Uhr.

Pressetext (4935 Zeichen)Plaintext

Fulminantes Schlussdrittel bringt Bozen ersten Saisonsieg über Wien
Im einzigen Spiel der Pick Round gelang dem HCB Südtirol Alperia der erste Saisonsieg über die spusu Vienna Capitals, die somit im Kampf um das zweite CHL-Ticket einen Rückschlag hinnehmen mussten. Bei doppelter Überzahl erzielte Patrick Wiercioch, der vor wenigen Wochen mit dem Team Canada den Spengler Cup gewann, sein erstes Tor in der Erste Bank Eishockey Liga – es war auch der einzige Treffer im Startdrittel. Die Wiener schlugen im Mittelabschnitt zurück: Kyle Baun bezwang Justin Fazio, der anstelle des erkrankten Leland Irving das HCB-Gehäuse hütete, zum Ausgleich. Im Schlussabschnitt zogen die Hausherren durch Treffer von Catenacci und Bardaro auf 3:1 davon. Zwar gelang Rafael Rotter in seinem 600. Liga-Spiel noch einmal der Anschluss, doch Miceli und Hargrove stellten den schlussendlich deutlichen 5:2-Erfolg der Füchse sicher.



VSV feiert gelungenes Daum-Debüt

Durch den ersten Sieg in der Qualification Round verteidigte der EC Panaceo VSV die Tabellenführung. Beim Debüt von Headcoach Rob Daum feierten die Kärntner einen 5:2-Heimerfolg über Fehervar. Bereits in der zehnten Minute brachte Kevin Schmidt die Hausherren in Führung, noch vor der Pause erhöhte Marko Pöyhonen während einer Drangphase. Die Villacher hielten die Zwei-Tore-Führung auch nach zwei Dritteln. Obwohl die Ungarn durch Yogan und Timmins jeweils verkürzten, gelang den Gastgebern durch das erste Saisontor von Lanzinger und Bjorkstrand die postwendende Antwort. Im Schlussabschnitt, in dem die Villacher das Geschehen klar dominierten, schnürte Bjorkstrand in Überzahl den Doppelpack zum 5:2-Endstand. Für Fehervar, das weiterhin auf Platz drei rangiert, war es die erste Niederlage in der Qualification Round.



Linz festigt Rang zwei mit erstem Sieg über Znojmo

Über weite Strecken des Spiels liefern sich die LIWEST Black Wings und der HC Orli Znojmo einen ausgeglichenen Schlagabtausch. Am Ende erwiesen sich die Linzer als das stabilere Team und holten sich hochverdient den ersten Sieg gegen die Tschechen in dieser Saison. Durch den 2:1-Erfolg festigten die Mannen von Head Coach Rowe Platz zwei in der „Qualirunde“. In seinem 600. Spiel in der Erste Bank Eishockey Liga traf Andreas Kristlter in der 14. Minute zur Führung. Nur wenig später sorgte Znojmo-Neuzugang Brandon Burlon mit einem Distanzschuss aber für den Ausgleich. Für den Game Winner war schließlich Rick Schofield verantwortlich, der Kanadier fälschte den Puck in der 35. Minute entscheidend ab. Die Linzer vergaben gute Chancen auf das 3:1, brachten das Ergebnis aber über die Zeit. Die Schlussoffensive der Gäste blieb auch aufgrund einer Undiszipliniertheit von Schlussmann Lassila aus, der Finne kassierte fünf Minuten vor dem Ende eine Spieldauer-Disziplinarstrafe.

Entfesseltes Innsbruck gewinnt Westderby
Der HC TWK Innsbruck sicherte sich durch einen 6:3-Erfolg (5 Tore wurden im Powerplay erzielt) im Westderby gegen Dornbirn wichtige Punkte im Playoff-Kampf. Für die Tiroler war es der zweite Sieg in Serie, der DEC musste sich hingegen erstmals in der Qualification Round geschlagen geben. Bereits nach drei Minuten schloss John Lammers einen herrlichen Spielzug zur frühen 1:0-Führung ab. Die Gastgeber blieben am Drücker und tauchten immer wieder gefährlich vor dem Kasten von Järvenpää auf. Weitere Treffer von Thörnberg und Spurgeon waren die Folge. Zwar schrieben die Gäste durch Subban an, Herbert stellte die Drei-Tore-Führung aber schnell wieder her. Im Mittelabschnitt waren beide Teams erneut im Powerplay erfolgreich, am Kräfteverhältnis änderte dies nichts. Ein Sointu-Treffer brachte nur kurz die Hoffnung des DEC zurück, denn Spurgeon machte mit seinem zweiten Tor des Spiels alles klar.

Erste Bank Eishockey Liga, 3. Pick Round:
Di, 11.02.2020: HCB Südtirol Alperia - spusu Vienna Capitals 5:2 (1:0, 0:1, 4:1)
Referees: OFNER, STOLC, Bedynek, Pardatscher; 2.470 Zuschauer
Tore Bozen: Wiercioch (16./PP2), Catenacci (44.), Bardaro (54.), Miceli (55.), Hargrove (60.)
Tore Wien: Baun (38.), Rotter (54.)

3. Qualification Round:
Di, 11.02.2020: EHC Liwest Black Wings Linz - HC Orli Znojmo 2:1 (1:1, 1:0, 0:0)
Referees: NIKOLIC M., STERNAT, Nothegger, Seewald; 4.550 Zuschauer
Tore Linz: Kristler (14./PP), 2:1 Schofield (35.)
Tor Znojmo: Burlon (18.)

Di, 11.02.2020: EC Panaceo VSV - Hydro Fehervar AV 19 5:2 (2:0, 2:2, 1:0)
Referees: BULOVEC, PIRAGIC, Bärnthaler, Rezek; 2.894 Zuschauer
Tore Villach: Schmidt (10.), Pöyhönen (18.), Lanzinger (31.), Bjorkstrand (39., 44./PP)
Tore Fehervar: Yogan (28.), Timmins (35.)

Di, 11.02.2020: HC TWK Innsbruck 'Die Haie' - Dornbirn Bulldogs 6:3 (4:1, 1:1, 1:1)
Referees: SIEGEL, SMETANA, Schauer, Tschrepitsch; 2.200 Zuschauer
Tore Innsbruck: Lammers (3.), Thörnberg (15.), Spurgeon (16./pp, 53./pp), Herbert (18.), Guimond (26./PP)
Tore Dornbirn: Subban (17./pp), Tamminen (38./pp), Sointu (52.).

Foto: HCB/Vanna Antonello

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x