Meldung vom 20.08.2019

Vienna Capitals unterliegen Mountfield HK 1:5

Kurztext (447 Zeichen)Plaintext

Die spusu Vienna Capitals haben in ihrem zweiten Preseason-Spiel eine Niederlage einstecken müssen. Der Vizemeister unterlag auswärts dem Champions Hockey League-Teilnehmer Mountfield HK mit 1:5. Die Tschechen stellten mit drei Toren innerhalb der letzten 171 Sekunden im ersten Drittel früh die Weichen auf Sieg. Taylor Vause sorgte mit dem zwischenzeitlichen 1:4 (53. Min) für den einzigen Treffer der Wiener in diesem Spiel.

Pressetext (3324 Zeichen)Plaintext

Die spusu Vienna Capitals versuchten sich vom Start weg mit intensivem Forecheck im Drittel der Hausherren festzusetzen. Die erste gute Möglichkeit hatte jedoch HK Mountfield. Caps-Goalie Ryan Zapolski verhinderte im Eins-gegen-Eins mit Jordan Perret den frühen Rückstand (3. Min.). Wien war fortan vorwiegend mit Defensivarbeit beschäftigt und kam nach knapp zehn Minuten im ersten Powerplay zur ersten, guten Möglichkeit durch Taylor Vause. Vier Minuten später waren die Caps knapp dran an der Führung. Erneut gab es ein Überzahlspiel für die Caps, Verteidiger Alex Wal zog von der blauen Linie ab, Mazanec konnte den Puck nicht festhalten und Sondre Olden bringt das Spielgerät am tschechischen Goalie nicht vorbei. Nachdem Zapolski eine Doppelchance des HK Mountfield, jeweils durch Ales Jergl, zunichtegemacht hatte, schlug der Vierte aus der tschechischen Extraliga erstmals zu. Oskar Cibulskis, 101-maliger lettischer Teamverteidiger, versenkte den Puck per Blueliner im Kasten des OlympiaGoalies. Wien wollte im Powerplay sofort den Ausgleich, musste jedoch vor der Pause noch zwei Gegentore in Überzahl hinnehmen. Zuerst enteilte Michal Dragoun der gelbschwarzen Defensive (19. Min., SH), 74 Sekunden später hatte Zapolski, praktisch zeitgleich mit der ersten Pausensirene, erneut im Eins-gegen-Eins, diesmal gegen Rudolf Cerveny, das Nachsehen (20. Min., SH).

Im zweiten Abschnitt kamen die spusu Vienna Capitals besser aus den Startlöchern, schwächten sich jedoch erneut durch zwei weitere Strafen. Mountfield nützte die Überzahl aus und erhöht in Person von Jergl auf 4:0 (25. Min., PP1). Wien gab nicht auf, übernahm im temporeichen Spiel die Initiative und versuchte zurück ins Spiel zu finden. Sascha Bauer prüfte Mazanec mit einem Schuss vom linken Bullykreis (25. Min.), kurz darauf fand ein Pass von Wall, der mit seinem Tempo für Verwirrung in der tschechischen Abwehr sorgte, keinen Abnehmer im Slot (28. Min.). Zur Mitte des Spiels nahm Head-Coach Dave Cameron den geplanten Torhüter-Wechsel vor. Statt Zapolski hütete Bernhard Starkbaum den gelb-schwarzen Kasten, und musste wenige Minuten später gleich bei einem Distanzschuss von Michael Gaspar seine Qualitäten zeigen (36. Min.).

Im Schlussdrittel jubelten die spusu Vienna Capitals schnell über den ersten Treffer. Nach einer Ko-Produktion von Olden und Linienpartner Ty Loney ist die Scheibe im Tor. Die Refs entschieden jedoch auf „No Goal“ (41.). Zwei Minuten später war der Puck dann aber rechtens über der Linie. Marc-André Dorion, aufgrund des Ausfalls von Rotter zum Assistant-Captain ernannt, schickte im Powerplay Taylor Vause auf die Reise. Der wieseflinke Kanadier ließ sich diese Chance nicht entgehen und hob die Scheibe elegant an Mazanec vorbei ins Tor zum 1:4-Anschlusstreffer (43. Min., PP1). Wien hatte Lunte gerochen und Vause kam in Minute 48 zur nächsten, guten Möglichkeit. Sein verdeckter Schluss flitzte jedoch um Zentimeter neben der rechten Stange vorbei (48. Min.). Sechs Minuten vor dem Ende stellte Jordan Perret aus kurzer Distanz den VierTore-Vorsprung für die Tschechen wieder her und sorgte damit auch gleichzeitig für die endgültige Entscheidung. 

HK Mountfield – spusu Vienna Capitals 5:1 (3:0, 1:0, 1:1)
Tor Caps: Taylor Vause (43. Min., PP1)

Fotocredit: (c) Mountfield HK

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x