Meldung vom 01.12.2019

Salzburg setzt Auswärtsserie fort I KAC nun erster Verfolger

Kurztext (477 Zeichen)Plaintext

Drei der vier Sonntagsspiele in der Erste Bank Eishockey Liga wurden nur mit einem Tor Differenz entschieden. Während der EC Red Bull Salzburg den elften Auswärtserfolg in Serie feierte, setzten sich die Liwest Black Wings Linz in Bozen ebenfalls mit 4:3 durch. Meister EC-KAC kletterte durch einen ungefährdeten Heimsieg über Schlusslicht Dornbirn auf Rang zwei. Zudem gewann Hydro Fehérvár AV19 nach zweimaligem Rückstand gegen den VSV.

Pressetext (5027 Zeichen)Plaintext

Raffl avanciert im Jubiläumsspiel zum Matchwinner
Der EC Red Bull Salzburg setzte sich am Sonntag mit 4:3 bei den Moser Medical Graz99ers, die sich trotz guter Chancen zum fünften Mal in Folge geschlagen geben mussten, durch. Dabei gingen die Hausherren bereits in der dritten Minute in Führung, Travis Oleksuk fälschte unhaltbar ab. Der Tabellenführer drehte das Ergebnis aber noch im ersten Abschnitt, Raphael Herburger (Konter) und Thomas Raffl (Abpraller) stellten auf 1:2. Die Grazer spielten druckvoll, das nächste Tor schossen aber erneut die Gäste als Mario Huber kurz nach Wiederbeginn erhöhte. Doch die Hausherren steckten nicht auf und belohnten sich durch die beiden Schweden Collberg (25.) und Hillding (39.) für ihre Angriffsbemühungen – 3:3. In seinem 700. Spiel in der Erste Bank Eishockey Liga avancierte im Schlussabschnitt Salzburg-Kapitän Thomas Raffl mit seinem zweiten Treffer zum Matchwinner. Damit nahmen die Red Bulls zum zweiten Mal innerhalb von 14 Tagen drei Punkte aus Graz mit und bleiben auswärts weiter ungeschlagen.



Linz weiter auf dem Vormarsch

Die Liwest Black Wings Linz drehten die Partie in Bozen mit zwei Toren im Schlussabschnitt zu ihren Gunsten und feierten einen 4:3-Erfolg. Zwar gelang HCB-Kapitän Anton Bernard der schnelle Führungstreffer, doch Dan DaSilva glich noch vor der ersten Pause aus. Als Andreas Kristler in der 26. Minute einen Rebound verwertete, war die Partie sogar gedreht. Und obwohl in Linz in weiterer Folge mehr vom Spiel hatte, schlugen die Hausherren durch einen Doppelschlag von Bardaro und Catenacci innerhalb von nur 58 Sekunden zurück. 37 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels erzielten die Stahlstädter durch Lebler den verdienten Ausgleich. Mit seinem zehnten Saisontor sorgte Rick Schofield für einen erneuten Führungswechsel und schlussendlich auch den Linzer Auswärtserfolg. Es war der fünfte Sieg aus den letzten sechs Partien für das Team von Headcoach Tom Rowe. Die nun drittplatzierten Oberösterreicher überholten den HCB Südtirol Alperia (4.) damit auch in der Tabelle.

Madlener mit viertem Shutout
Neuer Zweitplatzierter ist der EC-KAC. Der Meister ließ im Heimspiel gegen Schlusslicht Dornbirn kaum Zweifel am Sieger. Johannes Bischofberger (12.) kam frei zum Abschluss und beförderte den Puck in eine kleine Lücke am langen Eck. Das 2:0 gelang Daniel Obersteiner (16.) per Abpraller. Die Gäste kamen dann deutlich verbessert aus der Kabine, für den einzigen Treffer im Mittelabschnitt sorgte aber erneut der KAC. Als die Hausherren den Gegner regelrecht einschnürten, zeigte Andrew Kozek bei seinem fünften Saisontreffer die feine Klinge. Der Kanadier traf gegen seinen Ex-Klub backhand mit dem Rücken zum Tor. Im Schlussdrittel fehlte den Bulldogs weiterhin der entscheidende Zug zum Tor und immer, wenn ein Schützling von Kai Sukkainen gefährlich in Aktion trat, war ein selbstbewusster David Madlener – der sein viertes Shutout in dieser Saison feierte - im Tor der Hausherren zur Stelle. Den Sieg in trockene Tücher legte Manuel Ganahl (53./sh1) mit dem 4:0 in Unterzahl.



Fehérvár hat gegen Villach den längeren Atem

Hydro Fehérvár AV19 gewann nach zweimaligem Rückstand gegen den EC Panaceo VSV. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start, Collins fälschte erfolgreich ab und sorgte damit für den einzigen Treffer im Startdrittel. Die Ungarn kamen aggressiver aus der Kabine, vergaben zunächst aber noch ihre besten Chancen. Erst als Daniel Koger einen Sarauer-Schuss abfälschte, durften die Heimfans jubeln. Es ging hin und her mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach 46 Minuten brachte Alexander Lahoda die Kärntner wieder in Führung, doch Daniel Szabo erzielte zum zweiten Mal den Ausgleich. Als Tikkanen das Tor der Gäste umkurvte und erfolgreich abschloss, war die Partie aus Sicht der Ungarn gedreht. Fehervar brachte das knappe 3:2 über die Zeit und gewann im dritten Saisonduell erstmals gegen die Adler.

Erste Bank Eishockey Liga
So, 1.12.2019, 16:00: Moser Medical Graz99ers – EC Red Bull Salzburg 3:4 (1:2, 2:1, 0:1)
Referees: GRUBER, STERNAT, Bedynek, Nothegger; 1.818 Zuschauer
Tore Graz: Oleksuk (3.), Collberg (25.), Hillding (39.)
Tore Salzburg: Herburger (7.), Raffl (11., 42./PP), Huber (21.)

So, 1.12.2019, 16:00: HCB Südtirol Alperia – EHC Liwest Black Wings Linz 3:4 (1:1, 2:1, 0:2)
Referees: BULOVEC, STOLC, Pardatscher, Rezek; 3.960 Zuschauer
Tore HCB: 1:0 Bernard (7.), 2:2 Bardaro (34.), 3:2 Catenacci (35.),
Tore Linz: 1:1 DaSilva (18.), 1:2 Kristler (26.), 3:3 Lebler (41.), 3:4 Schofield (56.)

So, 1.12.2019, 17:30: Hydro Fehérvár AV19 – EC Panaceo VSV 3:2 (0:1, 1:0, 2:1)
Referees: CHRISTIANSEN, SMETANA, Ankersen, Kaspar; 3.010 Zuschauer
Tore Fehervar: Koger (30.), Szabo (51.), Tikkanen (54.)
Tore Villach: Collins (11.), Lahoda (47.)

So, 1.12.2019, 17:30: EC-KAC – Dornbirn Bulldogs 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)
Referees: OFNER, ZRNIC, Kontschieder, Zgonc; 3.198 Zuschauer
Tore KAC: 1:0 Bischofberger (11.), 2:0 Obersteiner (16.), 3:0 Kozek (36.), 4:0 Ganahl (53./sh1)

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x