Meldung vom 06.07.2020

Petri Matikainen bleibt Head Coach in Klagenfurt

Kurztext (396 Zeichen)Plaintext

Der EC-KAC geht mit Head Coach Petri Matikainen in die bet-at-home ICE Hockey League. Der Klub und der 53-jährige Finne, der die Klagenfurter in der Saison 2018/19 zum Meistertitel führte, einigten sich auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit bis zum Ende der Spielzeit 2021/22. Zudem gab Hydro Fehérvár AV19 die Verpflichtung von Dávid Kiss als Co-Trainer bekannt.

Pressetext (2600 Zeichen)Plaintext

Petri Matikainen, der zwischen 1997 und 1999 bereits als Spieler in 76 Ligabegegnungen für die Rotjacken aufgelaufen und dabei zwei Mal Vizemeister geworden war, übernahm im Sommer 2018 die Position als Head Coach des EC-KAC. Gleich in seinem ersten Jahr führte der Finne den Klub zum Meistertitel und damit auch in die Champions Hockey League. Nach dem vorzeitigen Abbruch der vergangenen Saison 2019/20 hält er aktuell bei 120 Ligaspielen als rot-weißer Cheftrainer: 59,2 Prozent dieser Begegnungen endeten für die Klagenfurter siegreich, wodurch für Petri Matikainen aktuell eine höhere Winning Percentage zu Buche steht als für jeden seiner zehn direkten Vorgänger als KAC-Coach. Die Besetzung der weiteren Positionen im Trainerstab wird der Klub erst in den kommenden Wochen fixieren.

Head Coach Petri Matikainen: „Ich freue mich, auch in Zukunft Head Coach des EC-KAC sein zu können. Die bisherigen zwei Jahre der Zusammenarbeit waren sehr erfolgreich, speziell die erste Saison, in der wir als Team enorm gewachsen sind und uns am Ende den Titel holten. Wir haben einen starken, Stabilität verleihenden Kern in der Organisation, an dessen Seite sich die nachrückenden Spieler entwickeln können. In ein paar Jahren werden es sie sein, die die große Tradition des Vereins weitertragen und weiterleben.“


Dávid Kiss neuer Assistant Coach in Fehérvár
Hydro Fehérvár AV19 gab die Verpflichtung von Dávid Kiss als Co-Trainer für die kommende Saison in der Bet-at-home ICE Hockey League bekannt. Seine aktive Karriere verbrachte der heute 30-Jährige hauptsächlich bei seinem Stammverein in Székesfehérvár, er war unter anderem aber auch zwei Spielzeiten im Nachwuchs vom EC Red Bull Salzburg tätig. In den letzten Jahren trainierte Kiss die U18, U20 und die zweite Mannschaft von Fehérvár.

„Ich denke, dass ich für diese Herausforderung bereit bin. Ich habe in den letzten Jahren als Headcoach gearbeitet und musste selbst alle Entscheidungen treffen. Jetzt mache ich den nächsten Schritt und helfe einem anderen Headcoach. Antti Karhula ist auch ein junger Trainer, er kommuniziert sehr gut und wir beide wollen eine schlagkräftige Mannschaft aufs Eis bringen. Ich bin sehr stolz, dass ich in dieser Organisation, in der ich zum Eishockeyspielen angefangen habe, meine Karriere fortsetzen kann. Wir wollen eine noch bessere Platzierung als in den letzten zwölf Jahren“, so Kiss.

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x