Meldung vom 24.01.2020

KAC fixiert Playoffs | Salzburg löst CHL-Ticket

Kurztext (703 Zeichen)Plaintext

Die vorletzte Runde des Grunddurchgangs Phase 1 der Erste Bank Eishockey Liga brachte weitere wichtige Entscheidungen. Während der EC Red Bull Salzburg den ersten Platz nach 44 Runden durch einen Sieg über Fehérvár AV 19 fixieren konnte und damit das CHL-Ticket für 2020/21 löste, qualifizierte sich der EC-KAC mit einem Sieg über Wien vorzeitig für die Playoffs. Der EC Panaceo VSV, bei dem Goalie Brandon Maxwell einen Treffer erzielte, und der HC Orli Znojmo wahrten durch Erfolge ihre Chance auf die Top-5. Die Liwest Black Wings Linz hingegen mussten sich nach einer bitteren Overtime-Niederlage gegen die Bulldogs aus dem Pickround-Rennen verabschieden.

Pressetext (6970 Zeichen)Plaintext

EC-KAC löst Playoff-Ticket
Wie vor dem Spiel angekündigt, hätte es das Comeback von Nick Petersen werden sollen, der sich nach einer Unterkörperverletzung zurückmelden wollte. Der Pechvogel zog sich aber just beim Abschlusstraining eine erneute Unterkörperverletzung zu und musste deswegen sein Comeback verschieben. Nach ausgeglichen Anfangsminuten bekamen die Caps, bei denen Patrik Kittinger ins Lineup zurückkehrte, durch ein Überzahlspiel etwas die Oberhand. Zurück im Fünf-gegen-Fünf stand Mike Zalweski goldrichtig und netzte nach einem Wrap-Around von Ty Loney zum 1:0. Die Hausherren erhöhten den Druck und hatten die richtige Antwort parat. Manuel Ganahl sorgte für den Ausgleich. Im zweiten Abschnitt legten die Rotjacken vor. Nach 18 Sekunden in numerischer Überlegenheit setzt Matthew Neal den Puck in die Maschen. Dann musste der KAC gleich vier Minuten in Unterzahl überstehen. David Madlener stellte einmal mehr seine Reaktionen unter Beweis und hielt am Vorsprung seines Teams fest. Noch im Mitteldrittel durfte Stefan Geier seinen ersten Saisontreffer bejubeln - er stellte nach Zuspiel von Marco Richter auf 3:1. Die Rotjacken kontrollierten das Geschehen am Eis und brachten den Vorsprung im finalen Abschnitt souverän über die Zeit.

Salzburg fixiert CHL-Startplatz 20/21
Der EC Red Bull Salzburg feierte einen 3:0 Sieg über Hydro Fehérvár AV 19 und steht damit als Sieger des Grunddurchgangs Phase 1 fest. Die Salzburger starten also nicht nur mit vier Bonuspunkten in die Pickround, sondern lösten auch das erste von drei Tickets für die Champions Hockey League. Die Ungarn unter Neo-Headcoach Antti Karhula lieferten den Salzburgern allerdings einen harten Kampf in ihrem letzten Spiel des Grunddurchgangs Phase 1. Zu Beginn weg agierte Fehérvár bissig und erspielte sich gute Chancen. J.P. Lamoureux präsentierte sich aber einmal mehr als sicherer Rückhalt für Salzburg und ließ keinen Gegentreffer im ersten Abschnitt zu. Den Red Bulls gelang es, die gefährlichen Angriffe der Ungarn im zweiten Abschnitt weitgehend zu entschärfen. 38 Sekunden vor dem Ende des Mitteldrittels eröffnete Brent Regner schließlich das Scoring für die Gäste. Der Tabellenführer ließ sich die Führung in den finalen 20 Minuten nicht mehr nehmen. Chad Kolarik und John Hughes stellten schließlich den Endstand von 3:0 her. Für die Red Bulls war dies der 500. Sieg im Grunddurchgang in der Geschichte der Erste Bank Eishockey Liga.

VSV-Goalie trifft bei Sieg in Innsbruck
Noch ohne Neo-Verteidiger Luc Snuggerud musste sich Innsbruck auch dem VSV geschlagen geben, für die Tiroler war es die zehnte Niederlage in Folge. Villachs Kevin Schmidt sorgte in einem von den Defensivreihen geprägten Startdrittel für den einzigen Treffer. Nach Wiederbeginn drehten die Hausherren die Partie aber zu ihren Gunsten, zunächst verwertete Miha Zajc ein Wachter-Zuspiel, dann schob Caleb Herbert eiskalt ein. Obwohl die Haie auf den dritten Treffer drängten, trafen die Gäste in Person von Kapitän Jamie Fraser. In der 50. Minute hatten die Tiroler Fans den Torschrei schon auf den Lippen, doch VSV-Goalie Maxwell hexte gegen Tyler Spurgeon. Die Führung gelang dann wie aus dem Nichts den Gästen, Pöyhönen schlenzte die Scheibe ins lange Eck. Die Innsbrucker versuchten in der Folge zwar noch einmal alles, ein weiteres Tor wollte aber nicht mehr gelingen. Im Gegenteil, VSV-Torhüter Maxwell setzte mit einem sehenswerten Schuss den Schlusspunkt zum 2:4. Die Villacher haben damit weiterhin Chancen auf die Top-5, Innsbruck kann am letzten Spieltag noch an das Tabellenende zurückfallen.



Bulldogs werfen Black Wings aus Top-5 Rennen

Die Dornbirn Bulldogs feierten einen 4:3 OT-Erfolg über die Liwest Black Wings Linz und nahmen den Oberösterreichern damit die Chance auf die Top-5. Die Bulldogs hingegen begeben sich vor der letzten Runde in Lauerposition auf die zehntplatzierten Innsbrucker - der Abstand beträgt nur noch zwei Punkte. Die Hausherren aus Dornbirn starteten druckvoller in die Begegnung. Nach torlosen 16 Minuten gelang den Bulldogs ein Doppelschlag zum 2:0. Kevin Macierzynski eröffnete das Scoring, ehe Emilio Romig nachlegte. Im zweiten Abschnitt wendete sich das Blatt. Rick Schofield sorgte mit zwei Treffern in Überzahl innerhalb von vier Minuten für den Ausgleich und brachte damit sein Team zurück ins Rennen um die Top-5. Stefan Gaffal sorgte im dritten Abschnitt gar für die Linzer Führung. Als fast alle schon mit dem Sieg der Linzer rechneten, erzielte Stefan Häußle 18 Sekunden vor dem vermeintlichen Ende den Ausgleich. In der Verlängerung sicherte Charles Gartner den Extrapunkt für die Bulldogs, die weiterhin die Chance haben, den zehnten Platzen im Grunddurchgang Phase 1 zu erreichen.

Znojmo dreht Spiel gegen Graz im Schlussabschnitt
Die Moser Medical Graz99ers vergaben die erste Chance auf eine vorzeitige Playoff-Qualifikation. Nachdem Znojmo in den Anfangsminuten sehr druckvoll agierte, entwickelte sich im ersten Drittel ein Duell auf Augenhöhe, in dem beide Torhüter ohne Gegentore blieben. Im Mittelabschnitt übernahmen die Gäste phasenweise das Kommando, bei einem guten Forecheck eroberten sich die Grazer auch den Puck und Joakim Hillding (24‘) traf zur Führung. Diese hielt (und hätte auch höher ausfallen können) bis zur 47. Minute, als ein abgefälschter Vopelka-Schuss das 1:1 bedeutete. Die Hausherren hatten nun das Momentum und McRae drehte das Spiel nur 25 Sekunden später zugunsten der Hausherren. Ein weiterer Doppelschlag der Tschechen sorgte dann für die Vorentscheidung, Hilldings zweiter Treffer zum 4:2-Endstand war nur mehr Ergebniskosmetik. Damit hielt Znojmo die Chancen auf die Top-5 am Leben, die Tschechen haben ihr Schicksal vor dem Auswärtsspiel in Bozen aber nicht mehr selbst in der Hand. Graz kann hingegen im abschließenden Heimspiel gegen Dornbirn selbst das Ticket für die Pick Round lösen.



Erste Bank Eishockey Liga, 43. Runde:

EC-KAC - spusu Vienna Capitals 3:1 (1:1, 2:0, 0:0)
Referees: NIKOLIC M., OFNER, Kontschieder, Seewald
Goals KAC: Ganahl (18.), Neal (24./pp1), Geier (39.)
Goals VIC: Zalewski (15.)

Hydro Fehervar AV 19 - EC Red Bull Salzburg 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)
Referees: BALUSKA, TRILAR, Gatol, Kaspar
Goals RBS: Regner (40.), Kolarik (53.), Hughes (59.)

Dornbirn Bulldogs - EHC Liwest Black Wings Linz 4:3 OT (2:0, 0:2, 1:1)
Referees: DURCHNER, NIKOLIC K., Martin, Schauer
Goals DEC: Macierzynski (17.), Romig (20./pp1), Häußle (60.), Gartner (61.)
Goals BWL: Schofield (33./pp1, 37./pp1), Gaffal (51.)

HC TWK Innsbruck 'Die Haie' - EC Panaceo VSV 2:4 (0:1, 2:1, 0:2)
Referees: BERNEKER, STOLC, Bedynek, Nothegger; 1.800 Zuschauer
Tore Innsbruck: Zajc (22.), Herbert (30.)
Tore Villach: Schmidt (20./PP), Fraser (39.), Pöyhönen (53.), Maxwell (59./EN)

HC Orli Znojmo - Moser Medical Graz99ers 4:2 (0:0, 0:1, 4:1)
Referees: SIEGEL, STERNAT, Bärnthaler, Nagy; 2.894 Zuschauer
Tore Znojmo: Vopelka (47.), McRae (48.), Boruta (57./SH), Flick (58.)
Tore Graz: Hillding (24., 60.)

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x