Meldung vom 30.03.2019

Fehervar feiert Double-Gewinn im Nachwuchs

Kurztext (516 Zeichen)Plaintext

In der Erste Bank Young Stars League (U20) feierte Fehervar AV19 am Samstag einen 7:2-Auswärtserfolg bei HD Hidria Jesenice und entschied die „best-of-five“-Finalserie mit 3:0 für sich. Nach dem Titel in der Erste Bank Juniors League (U18) holten sich die Ungarn somit als erstes Team das Double im Nachwuchs. Im Entscheidungsspiel um den österreichischen U20-Meister holte sich der EC VSV durch einen 4:3-Overtime-Heimsieg im Entscheidungsspiel gegen die Vienna Capitals Silver den Titel.

Pressetext (2012 Zeichen)Plaintext

Nach den beiden Auftaktsiegen zuhause kam Fehervar mit viel Selbstvertrauen nach Jesenice. Die Gäste setzten sich sofort im Angriffsdrittel fest und verzeichneten einen Blitzstart, als Akos Mihaly nach 103 Sekunden zur Führung traf. Die Ungarn blieben im Vorwärtsgang und Alex Kovacs (4.) fälschte einen Schuss von der blauen Linie erfolgreich zum 2:0 ab. Die Hausherren nahmen daraufhin ein Timeout, waren dem gefälligen Kombinationsspiel des Master-Round-Siegers aber auch danach nicht gewachsen und Fehervar sorgte mit drei weiteren Toren innerhalb von nur 52 Sekunden für die frühe Vorentscheidung. Kristof Nemeth mit einem wraparound und Andor Peter stellten auf 4:0. Daraufhin kam es zu einem Tormannwechsel bei den Slowenen, doch auch der neue Schlussmann musste gleich einmal hinter sich greifen, als Robert Csaszar für den fünften Treffer sorgte. Jesenice konnte sich im Verlauf des Drittels steigern und war um Schadensbegrenzung bemüht.
 
Die Slowenen kamen ambitioniert aus der Kabine, es fehlte aber die Präzision im Abschluss. Effizienter zeigten sich erneut die Gäste, Bence Szabo in Überzahl und Benedek Macacsi trugen sich in die Torschützenliste ein – 0:7. In ihrer ersten Überzahl schrieben dann auch die Gäste an, Ahmet Jakupovic traf ins kurze Eck. Auch im Schlussabschnitt zeigte Jesenice Moral und ließ ein zweites Tor zum 2:7-Endstand folgen. Damit ging der Titel in der Erste Bank Young Stars League zum vierten Mal an Fehervar AV19.
 
VSV österreichischer U20-Meister
Nach je einem Heimsieg ging das Finale um den österreichischen U20-Meister zwischen Villach und Wien am Samstag in ein drittes entscheidendes Spiel. Die Hausherren hatten gleich zweimal eine Zwei-Tore-Führung, doch Wien glich durch einen Doppelschlag kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit auf 3:3 aus und erzwang damit eine Overtime. Nach einer torlosen ersten Verlängerung war es Michael Rainer, der die Kärntner mit einem Powerplay-Treffer in der 84. Minute zum Titel schoss.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

DSC_0088
6 016 x 4 000
DSC_0091
6 016 x 4 000
DSC_0150
6 016 x 4 000
DSC_0135
6 016 x 4 000

DSC_0088 (. JPG )

Maße Größe
Original 6016 x 4000 6,5 MB
Medium 1200 x 797 139,1 KB
Small 600 x 398 57,7 KB
Custom x