Meldung vom 08.09.2019

CHL: KAC übernimmt nach Sieg Tabellenführung

Kurztext (325 Zeichen)Plaintext

Der EC-KAC feierte in der Champions Hockey League einen 4:0 Erfolg über Frisk Asker und übernahm die Tabellenführung in Gruppe A. Die spusu Vienna Capitals mussten zu Gast bei den Adler Mannheim eine 0:4 Niederlage hinnehmen. Fünf weitere Teams der Erste Bank Eishockey Liga beendeten heute die Preseason.

Pressetext (7869 Zeichen)Plaintext



KAC übernimmt nach Sieg Tabellenführung
Der EC-KAC feierte einen 4:0 Shutout-Erfolg gegen Frisk Asker und ist damit weiterhin auf CHL-Playoff-Kurs. Die Rotjacken halten nach vier Spielen bei neun Punkten und haben damit die Führung in Gruppe-A übernommen.

Der EC-KAC startete stark in die Begegnung. Nach nur fünf Minuten eröffnete Marco Richter das Scoring und stellte nach Vorarbeit von Nic Petersen auf 1:0. Die Rotjacken spielten druckvoll weiter und erspielten sich gleich mehrere Chancen auf das 2:0. Matthew Neal nützte diese auch und verdoppelte die Führung. Der EC-KAC kam allerdings danach in Bedrängnis. Lange Zeit agierten die Klagenfurter in Unterzahl – davon knapp zwei Minuten gar drei gegen fünf – der Meister der Erste Bank Eishockey Liga überstand aber auch diese Phase schadlos.
Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts mussten die Klagenfurter vier weitere Minuten in Unterzahl überstehen. Die Gäste blieben aber auch in dieser Phase giftig, ließen nur wenig der Hausherren zu und sorgten gar für die eine oder andere Offensivaktion. Die Rotjacken präsentierten sich selbst in Überzahl deutlich effizienter. Marco Richter stellte im Powerplay auf 3:0. Der KAC brachte das Spiel wieder unter Kontrolle und ging mit deutlicher Führung in das Schlussdrittel.

Der EC-KAC nahm das Momentum mit in das Schlussdrittel. Im 5 gegen 3 Powerplay sorgte Andrew Kozek nach Vorarbeit von Adam Comrie und Thomas Koch für das 4:0. Der KAC verwaltete den Vorsprung souverän und feierte schließlich einen deutlichen Shutout-Erfolg. Mit diesem Sieg übernahmen die Rotjacken die Führung in Gruppe-A der Champions Hockey League.

Frisk Asker – EC KAC 0:4 (0:2, 0:1, 0:1)
Goals KAC: Obersteiner (6.), Neal (10.), Richter (34./pp), Kozek (41./pp2)

Capitals unterliegen gegen Mannheim
Die spusu Vienna Capitals müssen sich gegen die Adler Mannheim mit 0:4 geschlagen geben. Der deutsche Meister bleibt somit in Champions Hockey League ungeschlagen und löste vorzeitig das Ticket für die Playoffs. Die Caps stehen nach vier Spielen weiterhin bei drei Punkten.

Nach ausgeglichenen Anfangsminuten bestraften die Adler Mannheim einen Fehler der Vienna Capitals eiskalt. Im Nachschuss ließ sich Ben Smith die Chance nicht nehmen und überhob den am Boden liegenden Bernhard Starkbaum zum 1:0. In den drauffolgenden Minuten erspielte sich der deutsche Meister die besseren Chancen. Die Caps ließen aber vorerst keine weiteren Treffer zu. Auch in Überzahl konnten die Wiener die Defensive der Adler nicht knacken. Die Caps machten es Mannheim gleich und überstanden wenig später ebenfalls ein Unterzahlspiel schadlos. Das Drittel endete trotz deutlichem Chancenplus für die Gastgeber mit der knappen Führung für die Adler.

Die Adler Mannheim hielten auch zu Beginn des zweiten Abschnitts den Druck weiter hoch und wurden prompt dafür belohnt. Brent Raedeke stellte auf 2:0. Beim Penaltykilling machten die Weiner weiterhin eine gute Figur – zwei weitere Unterzahlspiel blieben ebenfalls unbestraft. In weiterer Folge boten sich für die Caps Chancen in Überzahlspiel. Trotz einer fünf gegen drei Phase konnten die Wiener nicht anschreiben. In gleicher Stärke kontrollierte der deutsche Meister weiterhin das Geschehen am Eis.

Auch zu Beginn des finalen Abschnitts schlagen die Adler gleich zu und erhöhen auf 3:0. Die Caps kamen gegen ein starkes Mannheim nicht an. Matthias Plachta sorgte schließlich eine Minute vor Schluss für den Endstand von 4:0.

Adler Mannheim – Vienna Capitals: 4;0 (1:0, 1:0, 2:0)
Goals Adler: Smith (4.), Raedeke (23.), Goc (44.), Plachta (59.)

Fünf Teams beenden Preseason
Die Preseason für die Saison 19/20 ist abgeschlossen. Fehervar AV19, EC Red Bull Salzburg und der HCB Südtirol Alperia feierten Siege und starten mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison. Die Liwest Black Wings Linz sowie der HC TWK Innsbruck mussten Niederlagen hinnehmen.

Hydro Fehérvár AV19 –HK Nitra 3:1 (0:0, 3:0, 0:1)
Fehervar AV19 zum Abschluss der Preseason das Ocskay Gábor Gedenkturnier. Im Finale gegen HK Nitra setzten sich die Ungarn mit 3:1 durch. Fehervar drehte nach einem torlosen Startdrittel richtig auf und erspielte sich vor dem Schlussdrittel eine 3:0 Führung. Nitra schrieb im finalen Abschnitt zwar noch an, konnte den Sieg von Fehervar aber nicht mehr gefährden.

Goals AVS: Lehtonen, Kuralt, Yogan

ERC Ingolstadt – EHC LIWEST Black Wings Linz 6:4 (2:2, 2:2, 2:0)
Die Liwest Black Wings Linz unterlegen gegen ERC Ingolstadt mit 4:6. Ingolstadt eroberte in der siebenten Minute die Führung aber die Black Wings schlugen in Person von Rick Schofield schnell zurück. Abermals gingen die Hausherren in Führung. Die Linzer hatten noch im ersten Abschnitt die richtige Antwort parat und glichen erneut aus. Ein ähnliches Bild im Mittelabschnitt. Ingolstadt ging zum dritten Mal in Führung – die Antwort lieferte diesmal Marek Klaus mit dem 3:3. Foucault erzielte seinen dritten Treffer des Abend und brachte zum wiederholten Mal die Führung. Und wieder schlugen die LIWEST Black Wings zurück: Diesmal schrieb Pusnik an, der im Zuge eines wilden Gestochere am besten stand und die Scheibe zum 4:4 über die Torlinie brachte. Im Schlussdrittel legte Ingolstadt wieder vor. Diesmal konnten die Blackwings nicht mehr nachziehen und mussten eine 4:6 Niederlage hinnehmen.

Goals BWL: Schofield (10.), Florek (18./pp1), Klaus (30.), Pusnik (33.),

Straubing Tigers – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 6:1 (2:1, 0:0, 4:0)
Im ersten Abschnitt zeigten sich die Haie dann gefällig, durften nach einem Tor von Sacha Guimond im Powerplay jubeln. Die Gastgeber hatten dennoch die passenden Antworten parat und gingen mit einer knappen 2:1-Führung in die erste Pause. Der zweite Abschnitt war dann arm an Höhepunkten, die Tiroler kämpften verbissen um den Ausgleich, scheiterten aber immer wieder mit ihren Vorstößen. Die Tigers agierten clever und hatten mehr vom Spiel. Nach 40 Minuten stand es weiter 2:1 für den DEL-Vertreter. Im Schlussabschnitt mussten die Haie dann dem Tempo Tribut zollen und konnten Straubing nicht mehr viel entgegensetzen. Nach dem zwischenzeitlichen 1:4 gab es für Backup-Goalie Rene Huber seine ersten Minuten im Dress der Tiroler. An der schlussendlich deutlichen 1:6- Niederlage konnte der Youngster aber nichts ändern.

Goal HCI: Guimond

HCB Südtirol Alperia – Rittner Buam 5:2 (2:0, 2:2, 1:0)
Mit dem Erfolg gegen die Rittner Buam sicherte sich der HCB Südtirol Alperia bereits zum vierten Mal den Pokal des Alperia Cups. Den Grundstein setzte Bozen gleich zu Beginn des Spiels. Tore von Anthony Bardaro und Sebastien Sylvestre brachten eine 2:0 Führung im ersten Drittel. Das Team aus der Alps Hockey League schlug aber im zweiten Drittel zurück und sorgte nach 23 Minuten gar für den Ausgleich. Noch im Mitteldrittel schalteten die Foxes aber wieder einen Gang höher und schrieben mit zwei weiteren Treffern an. Die Rittner Buam konnten im finalen Abschnitt nichts mehr entgegensetzen. Bozen feierte schließlich einen 5:2 Erfolg.

Goals HCB: Bardaro (17.), Sylvestre (17., 32.), Arniel (35.), Alberga (60.)

EC Bad Tölz - EC Red Bull Salzburg 2:6 (0:3, 0:2, 2:1)
Der EC Red Bull Salzburg gewann den letzten Test vor dem Start in die Erste Bank Eishockey Liga auswärts gegen den EC Bad Tölz klar mit 6:2. Die Red Bulls dominierten den deutschen Zweitligisten über die meiste Zeit, mussten aber im Schlussabschnitt gegen sich aufbäumende Tölzer noch zwei Gegentore hinnehmen. Bereits im Startdrittel sorgten die Salzburger für drei Tore. Im zweiten Abschnitt gelang es den Hausherren das Spiel etwas offener zu gestalten. Die Salzburger spielten aber ihre Erfahrung aus und legten zwei weitere Tore nach. Im Schlussabschnitt bäumte sich Bad Tölz noch einmal auf und erzielte die ersten beiden Tore. Salzburg gewann aber souverän mit 5:1.

Goals RBS: Viveiros (9.), Raffl (13./PP), Witting (18.), Hughes (25.), Huber (35.), Joslin (56./PP)

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x