Meldung vom 22.05.2019

Attraktive Gegner in der CHL-Gruppenphase

Kurztext (558 Zeichen)Plaintext

Ganz Eishockey-Europa blickte am Mittwochnachmittag gespannt in die slowakische Hauptstadt Bratislava. Zum siebenten Mal in der Geschichte stand die Auslosung für die Champions Hockey League auf dem Programm. Die Erste Bank Eishockey Liga ist in der kommenden Saison mit dem EC-KAC, den spusu Vienna Capitals und den Moser Medical Graz99ers vertreten. Alle drei Teams bekamen äußerst attraktive Gegner zugelost. Die 99ers haben mit CHL-Titelverteidiger Frölunda Indians sogar den wohl aktuell stärksten Klub der CHL in ihrer Gruppe.

Pressetext (2856 Zeichen)Plaintext

Im Rahmen der Eishockey Weltmeisterschaft in der Slowakei wurden am Mittwoch in Bratislava die Gruppen für die Champions Hockey League-Saison 2019/20 ausgelost. Insgesamt 32 Teams aus 13 Nationen wurden in acht Gruppen eingeteilt. Der EC-KAC wurde als amtierender Meister der Erste Bank Eishockey Liga aus Topf eins gezogen und hat mit Tappara Tampere (FIN), EHC Biel-Bienne (SUI) und Frisk Asker (NOR) eine äußerst attraktive Gruppe erwischt. Tappara beendete die abgelaufene Saison auf dem dritten Platz in Finnland. Biel musste sich im Halbfinale der Schweizer National League knapp dem späteren Meister Bern geschlagen geben. Zudem stehen ab der kommenden Saison mit Stefan Ulmer und Peter Schneider zwei österreichische Nationalspieler bei den Eidgenossen unter Vertrag. Mit Frisk Asker ist zudem der aktuelle norwegische Meister in einer Gruppe mit den Klagenfurtern.

Die Moser Medical Graz99ers qualifizierten sich als Sieger der Regular Season (Phase 1) der Erste Bank Eishockey Liga für die Champions Hockey League. Die Gegner der Steirer sind CHL-Titelverteidiger Frölunda Indians (SWE), Mountfield HK (CZE) und die Cardiff Devils (GBR). Frölunda konnte in der abgelaufenen Saison sogar das Double holen. Neben dem Sieg in der Champions Hockey League holten sich die Schweden auch den nationalen Meistertitel. Hinter Frölunda geht es für die 99ers wohl um den zweiten Aufstiegsplatz. Sowohl Mountfield, als auch Cardiff sollten durchaus auf Augenhöhe mit den Steirern sein. Die Tschechen qualifizierten sich dank Platz vier in der Regular Season der Extraliga für die CHL. Die Waliser sind aktueller Meister der britischen Elite League.

Als Vizemeister der Erste Bank Eishockey League sind auch die spusu Vienna Capitals in der kommenden Saison Teil der Champions Hockey League. Auch die Wiener haben mit den Adler Mannheim (GER), Djurgården Stockholm (SWE) und GKS Tychy (POL) drei enorm starke Gegner zugelost bekommen. Mannheim und Tychy sind aktuelle Meister ihres Landes. Stockholm musste sich in der abgelaufenen Saison erst im Finale der schwedischen SHL dem CHL-Sieger Frölunda Indians geschlagen geben und ist zudem Rekordmeister ihres Landes.

Die Gruppenphase der CHL (Hin- und Rückrunde, insgesamt 6 Spiele) startet am 29. August und geht bis zum 16. Oktober 2019. Das jeweils erst- und zweitplatzierte Team der acht Vierergruppen qualifiziert sich für die Playoffs, welche am12. November mit den Achtelfinals starten. Das Finale wird am 4. Februar 2020 über die Bühne gehen.

Die Gruppen der Erste Bank Eishockey Liga-Vertreter im Überblick:

Gruppe A:
EC-KAC (AUT)
Tappara Tampere (FIN)
HC Biel-Bienne (SUI)
Frisk Asker (NOR)

Gruppe F:
Adler Mannheim (GER)
Djurgården Stockholm (SWE)
Vienna Capitals (AUT)
GKS Tychy (POL)

Gruppe H:
Frölunda Indians (SWE)
Graz 99ers (AUT)
Mountfield HK (CZE)
Cardiff Devils (GBR)

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

190522Draw_Final
2 881 x 1 607

190522Draw_Final (. jpg )

Maße Größe
Original 2881 x 1607 456,7 KB
Medium 1200 x 669 82,8 KB
Small 600 x 334 39,8 KB
Custom x