Meldung vom 16.10.2019

Broncos und Pustertal mit der Chance zur Tabellenführung

Kurztext (816 Zeichen)Plaintext

Mit sechs Spielen wird eine weitere Woche in der Alps Hockey League eingeläutet. Unter anderem haben die Wipptal Broncos Weihenstephan die Chance mit einem Sieg gegen den SHC Fassa Falcons die Tabellenführung zu übernehmen. Vorjahresfinalist HC Pustertal Wölfe ist klarer Favorit bei den Steel Wings Linz und könnte bei einem Sieg, sowie einer Niederlage, oder einem Sieg nach Verlängerung oder Shootout der Broncos ebenfalls die Tabellenspitze erklimmen. S.G. Cortina Hafro will erstmals seit vier Spielen wieder gegen die Red Bull Hockey Juniors gewinnen. Zudem treffen der EC KAC II auf die Vienna Capitals Silver, der EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel auf HDD SIJ Acroni Jesenice und der HC Gherdeina valgardena.it auf den EC Bregenzerwald.

Pressetext (5469 Zeichen)Plaintext

Do, 17.10.2019, 19:00: Steel Wings Linz – HC Pustertal Wölfe
Referees: BRUNNER, LESNIAK, Kainberger, Matthey.
Am Donnerstag kommt es zum ersten Aufeinandertreffen zwischen den Steel Wings Linz und dem HC Pustertal Wölfe in der Alps Hockey League-Geschichte. Während die Gastgeber aus Linz weiterhin auf ihren ersten Sieg nach regulärer Spielzeit warten, hat Pustertal zuletzt vier Spiele in Serie gewonnen. Der Vorjahresfinalist ist dadurch auch in der Tabelle, nach einem etwas holprigen Saisonstart, bereits wieder auf Platz vier klassiert. Die Steel Wings Linz liegen mit zwei Punkten aktuell am Tabellenende. Die Gäste aus Südtirol werden vor allem in der Defensive immer stabiler. In den letzten vier Spielen kassierten sie gerade einmal drei Gegentore. Torwart Colin Furlong gelangen dabei zwei Shutouts.

  • Niederlagenserie SWL: 2
  • Siegesserie HCP: 4
  • H2H AHL SWL - HCP: 0:0


Do, 17.10.2019, 19:15: Red Bull Hockey Juniors – S.G. Cortina Hafro
Referees: FAJDIGA, FICHTNER, Marchardt, Miklic.
Wenn die Red Bull Hockey Juniors auf S.G. Cortina Hafro treffen, dann waren es in der jüngsten Vergangenheit immer die Bullen, die als Sieger vom Eis gingen. Von den letzten vier Spielen konnte Cortina gegen Salzburg keines gewinnen. Dieses Mal sind die Vorzeichen jedoch anders. Cortina liegt aktuell auf Platz fünf der Tabelle und somit acht Positionen besser klassiert als Salzburg. Die Gäste kassierten in dieser Saison noch keine Niederlage nach regulärer Spielzeit. RBJ konnte in dieser Saison erst ein Spiel vor heimischem Publikum gewinnen.

  • Niederlagenserie RBJ: 2
  • Siegesserie SGC: 1
  • H2H AHL RBJ - SGC: 5:3

Do, 17.10.2019, 19:30: EC KAC II – Vienna Capitals Silver
Referees: BAJT, REZEK, Bärnthaler, Puff.
Mit dem EC KAC II und den Vienna Capitals Silver treffen zwei Teams aus dem unteren Tabellendrittel aufeinander. Der KA2 geriet nach dem guten Saisonstart zuletzt immer mehr in eine Abwärtsspirale. Aus den letzten sechs Partien konnten sie nur einen Punkt erringen. Die Capitals Silver tun sich in ihrer ersten Saison in der AHL noch schwer. In den ersten sechs Spielen gelang ihnen nur ein Sieg. Tabellarisch bedeutet das für die Klagenfurter Platz 15, für die Wiener Platz 17. Eines der großen Probleme der Wiener ist das Überzahlspiel. Mit nur einem Powerplay-Tor liegen sie, mit einer Erfolgsquote von 3,6%, am Ende des Rankings.

  • Niederlagenserie KA2: 6
  • Niederlagenserie VCS: 4
  • H2H AHL KA2 – VCS: 0:0

Do, 17.10.2019, 19:30: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – HDD SIJ Acroni Jesenice
Referees: DURCHNER, MOSCHEN, Reisinger, Rigoni.
Ein Nachbarschaftsduell in der Tabelle steigt zwischen dem EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel (12.) und HDD SIJ Acroni Jesenice (11). Die Gäste aus Slowenien haben allerdings schon zwei Spiele mehr bestritten, als die Tiroler. In der vergangenen Woche konnte Jesenice keines ihrer beiden Spiele gewinnen. Kitzbühel stand auf Grund des tragischen Todes von Torwart Florian Janny zuletzt nicht auf dem Eis. Ihr letztes Spiel bestritten die "Adler" am 5. Oktober bei der 1:2-Heimniederlage gegen Asiago. Es war die bislang einzige Heimniederlage der Tiroler. Im H2H führt der Halbfinalist der vergangenen Saison aus Slowenien klar mit 5:1. Das letzte Duell jedoch konnte Kitzbühel mit 4:3 vor heimischem Publikum für sich entscheiden.

  • Niederlagenserie KEC: 1
  • Niederlagenserie JES: 2
  • H2H AHL KEC – JES: 1:5

Do, 17.10.2019, 20:00: Wipptal Broncos Weihenstephan – SHC Fassa Falcons
Referees: STEFENELLI, WALLNER, Bedana, Rinker.
Noch ohne Heimniederlage ist der Tabellenzweite, die Wipptal Broncos Weihenstephan, auch gegen den SHC Fassa Falcons favorisiert. Die Gäste bestreiten ebenfalls eine solide Saison und liegen auf Tabellenplatz zehn. In der Fremde konnten sie eines ihrer vier Saisonspiele gewinnen. Zuletzt feierten sie einen 3:2-Heimsieg über den EHC Lustenau. Neben der enormen Heimstärke ist vor allem die Offensive die größte Stärke der Broncos in dieser Saison. Mit einer Erfolgsquote von 14,45% liegen sie in der Scorring Efficiency auf Platz zwei hinter dem EK Die Zeller Eisbären. Mit Slater Doggett haben sie auch den aktuellen Topscorer in ihren Reihen (8G/11A). Im letzten Spiel musste Sterzing allerdings einen Rückschlag hinnehmen. Bei den Eisbären verloren sie mit 3:5. Es war ihre zweite Saisonniederlage. Sollten sie am Donnerstag gegen Fassa bestehen und einen Sieg nach 60 Minuten feiern, würden sie die Rittner Buam von der Tabellenspitze ablösen.

  • Niederlagenserie WSV: 1
  • Siegesserie FAS: 1
  • H2H AHL WSV – FAS 5:1

Do, 17.10.2019, 20:30: HC Gherdeina valgardena.it – EC Bregenzerwald
Referees: BENVEGNU, GIACOMOZZI, Cristeli, Slaviero.
Abgeschlossen wird der Spieltag am Donnerstag mit der Partie zwischen dem HC Gherdeina valgardena.it und dem EC Bregenzerwald. Dank eines 7:2-Heimsieges über die Steel Wings Linz konnten die Vorarlberger am vergangenen Wochenende den ersten Saisonsieg nach regulärer Spielzeit feiern. Gröden musste sich zuletzt bei Cortina mit 2:5 geschlagen geben. Es war die erste Niederlage nach zuvor zwei Siegen für die Südtiroler. In der Tabelle liegen sie auf Platz neun. Bregenzerwald ist aktuell Tabellen-16. In der Fremde konnte ECB bislang noch keinen Punkt erringen. In direkten Duellen in der AHL setzte sich bislang überwiegend Gherdeina durch. Nur zwei Mal konnte Bregenzerwald über einen Sieg jubeln, zuletzt vor etwas mehr als zwei Jahren, am 14.10.2017.

  • Niederlagenserie GHE: 1
  • Siegesserie ECB: 1
  • H2H AHL GHE – ECB 6:2
Copyright: Oskar Brunner

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x