Meldung vom 16.05.2019

Österreich gegen Weltmeister Schweden chancenlos

Kurztext (381 Zeichen)Plaintext

Österreich war im vierten Spiel bei der Eishockey-Weltmeisterschaft gegen Schweden chancenlos und unterlag 1:9. Der amtierende Weltmeister führte bereits nach dem ersten Drittel mit 5:0, im Schlussabschnitt sorgte Michael Raffl für den Ehrentreffer. Am morgigen Freitag (16:15 Uhr) steht für den ÖEHV die so wichtige Partie gegen Norwegen auf dem Programm.

Pressetext (2675 Zeichen)Plaintext

Bereits nach 69 Sekunden ging Schweden durch Colorado-Kapitän Gabriel Landeskog, der sein erstes WM-Spiel bestritt, in Führung. Kurz nachdem Dominic Zwerger die erste Chance für Österreich vorfand, erhöhte Marcus Kruger per Abpraller auf 0:2. Zwar überstand der ÖEHV die erste Unterzahl, wenig später schlug es aber zum dritten Mal hinter Goalie Bernhard Starkbaum ein, William Nylander war der Torschütze. In dieser Tonart ging es auch weiter, in der achten Minute verwertete Adam Larsson einen Pass durch den Slot zum 0:4. Während Alexander Cijan bei einem Entlastungsangriff knapp scheiterte, kombinierten die Schweden weiter wie aus einem Guss. Adrian Kempe beendete mit dem fünften Treffer den Torreigen im ersten Drittel.
 
Das Team Austria kam besser aus der Kabine, doch ausgerechnet in der ersten österreichischen Überzahl schlugen die Skandinavier wieder zu – Dennis Rasmussen traf den Puck nicht richtig und die Scheibe kullerte über die Linie. Starkbaum war danach mit einigen Paraden zur Stelle, in der 34. Minute wurde er jedoch von Elias Lindholm erneut bezwungen. Gegen Drittelende setzten die Österreicher durch Hofer und Rauchenwald Offensivakzente, es blieb aber beim 0:7 nach 40 Minuten. Nach zwei weiteren Treffern für die Schweden sorgte Michael Raffl im Schlussabschnitt nach toller Hofer-Vorarbeit für den Ehrentreffer zum 1:9-Endstand. Am morgigen Freitag (16:15 Uhr) steht für den ÖEHV die so wichtige Partie gegen Norwegen auf dem Programm.
 
„Schweden ist eine absolute Weltklassemannschaft, die um zwei Klassen besser ist als wir. Sie haben von Beginn an ein hohes Tempo gespielt, dadurch war der Weg dieses Spiel früh vorgezeichnet“, sagte Teamchef Roger Bader. „Für uns war von vornherein klar, dass wir in diesem Spiel nicht viel zu sagen haben werden. Am Freitag haben wir eine erste wichtige Partie, da zählt es von Beginn an. Norwegen und Italien haben beide nach vier Spielen auch null Punkte. Das wird in den nächsten Tagen eine enge Entscheidung um den Klassenerhalt.“
 
Raphael Wolf verletzt
Die Niederlage war nach Spielende nebensächlich, vielmehr schmerzte der Ausfall von Verteidiger Raphael Wolf, der in seinem ersten Einsatz von einem Puck an der Hand getroffen wurde und nicht mehr in das Spiel zurückkehren konnte. Nach einer ersten Untersuchung dürfte die Weltmeisterschaft aufgrund dieser Verletzung für Wolf vorbei sein.
 
16.05.2019, 16:15 Uhr: Schweden – Österreich 9:1 (5:0,2:0,2:1)
Tore: Landeskog (2.), Kruger (3.), Nylander (6.), Larsson (8.), A. Kempe (15.), Rasmussen (30.), Lindholm (34.), Ekman-Larsson (43./PP), E. Pettersson (46.) bzw. M. Raffl (48.)
Strafminuten: 8 bzw. 10
 
 

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x