Meldung vom 20.04.2019

Titel-Showdown in Bruneck

Kurztext (288 Zeichen)Plaintext

Zum zweiten Mal in Folge wird der Meister der Alps Hockey League in einem siebten Finalspiel ermittelt. Denn durch zwei Siege in Folge glich HK Olimpija Ljubljana die Serie gegen den HC Pustertal noch einmal aus. Die entscheidende Partie findet am Ostersonntag um 20 Uhr in Bruneck statt.

Pressetext (3356 Zeichen)Plaintext

Alps Hockey League, Finale #7 (best of seven):
So, 21.04.2019, 20:00 Uhr: HC Pustertal Wölfe (1.) vs. HK SZ Olimpija (2.)
Live: SDF, Video33 und Hokej TV
Referees: OFNER, RUETZ, Basso, De Zordo.
Stand in der „best-of-seven“-Finalserie: 3:3
 
  • Platzierung nach Ende des Grunddurchgangs: PUS 1. | HKO 2.
  • Aktuelle Serie: PUS 2 Niederlagen in Folge bzw. HKO 2 Siege am Stück  
  • Heim-Performance PUS: 24 Siege / 28 Spiele
  • Auswärts-Performance HKO: 19 Siege / 27 Partien 
  • Performance in den letzten fünf Spiele: PUS 2 Siege bzw. 3 Niederlagen | HKO 3 Siege bzw. 2 Pleiten
  • Head-to-head in der Saison 18/19: 
    • 4:1 für PUS @Bruneck
    • 3:2/SO für PUS @Ljubljana
    • 3:0 für PUS @Bruneck (F1)
    • 7:2 für HKO @Bruneck (F2)
    • 6:4 für PUS @Ljubljana (F3)
    • 4:3/OT für PUS @Ljubljana (F4)
    • 3:2/OT für HKO @Bruneck (F5)
    • 6:2 für HKO @Ljubljana (F6)
  • Head-to-head (insgesamt Alps Hockey League): 5 Siege PUS | 5 Erfolge HKO
  • Die Klub-Topscorer:
    • PUS: Markus Gander – 63 Punkte (35G/28A)
    • HKO: Ales Music – 63 Punkte (28G/35A)
  • Der HC Pustertal hat am Sonntag die dritte und letzte Chance mit einem Heimsieg gegen den HK SZ Olimpija Ljubljana als drittes italienisches Team nach den Rittner Buam (2017) und Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (2018) den Gewinn der Alps Hockey League zu sichern.
  • Die Südtiroler führten in der „best of seven“-Serie bereits mit 3:1. In Spiel 5 erhielten sie erst 24 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit den Ausgleich und mussten sich dann in der Verlängerung geschlagen geben. Am Freitag feierte Olimpija einen klaren 6:2-Heimsieg zum Serienausgleich
  • Durch die letzten beiden Siege hat nun aber Ljubljana die Chance auf den Titel, es wäre das erste Mal, dass der AHL-Meistertitel nach Slowenien geht
  • HC Pustertal Wölfe vs. HK SZ Olimpija ist das Duell der besten Defensive gegen die beste Offensive. Während die Südtiroler 2018/19 die wenigsten Tore (96) kassierten, schossen die grünen Drachen die meisten Treffer (214), davon gleich 54 „Stück“ im Playoff
  • Pustertal überzeugt im Playoff in Überzahl. Bruneck hält in der Post Season bei der Top Power Play Effizienz von 25,6%. Die Südtiroler erzielte in 39 Überzahlspielen zehn Treffer. Die Slowenen kamen bei 57 Überzahlspielen auf zwölf Tore (PP%: 21,1).
 
Cody Corbett (HC Pustertal): „Wir müssen die letzten sechs Spiele vergessen, es kommt nur mehr aus das am Sonntag an. Dafür lebst du als Eishockeyspieler. Natürlich hat alles im Eishockey auch mit der Psyche zu tun, du darfst aber nicht zu viel denken. Wir müssen es wie jedes andere Spiel angehen, wir können uns nicht schon vor Spielbeginn mit dem möglichen Ergebnis beschäftigen. Unser ganzes Team freut sich auf das Spiel. Wir brauchen wieder unsere Fans, die uns ein ganzes Spiel unterstützen“.
 
Saso Rajsar (HK Olimpija Ljubljana): „Es sind immer harte Spiele gegen Pustertal, sie haben eine starke Mannschaft. Die vorherigen beiden Heimspiele hatten wir im Griff und gaben sie trotzdem noch einmal aus der Hand. In Bruneck hatten sie den Vorteil, wir glaubten aber an uns und kamen noch einmal zurück. Für die letzten zwei Spiele nahmen wir einige Änderungen vor, wir attackierten sie auch früher. Wir haben zweimal in Folge gewonnen und können jetzt nicht stehenbleiben. Wir dürfen nicht daran denken, dass es ein Spiel 7 ist. Wir müssen nur unser Bestes geben und versuchen auch den letzten Sieg zu schaffen.“

Foto: HCP / Foppa / Optic Rapid
 

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x