Meldung vom 13.03.2019

Fehervar AV19 und der EC KAC im Finale der Erste Bank Juniors League

Pressetext (1776 Zeichen)Plaintext

Während Fehervar AV19 vergangene Woche als letztes Team das Halbfinalticket löste, zogen die Ungarn nun nach einem 5:4-Sieg über MAC Budapest als erstes Team ins Finale der Erste Bank Juniors League ein. Bereits ein paar Stunden später komplettierte der EC KAC mit einem 4:2-Auswärtssieg über den EC Red Bull Salzburg das Finale und kürte sich gleichzeitig zum österreichischen Meister. 

Nachdem sich Fehervar als letztes Team im inner-ungarischen Duell mit dem Debreceni Hoki Klub schlussendlich das Halbfinalticket sicherte, kam es erneut zu einem Ungarn-Derby zwischen Fehervar und dem MAC Budapest. Im ersten Spiel der Serie setzte sich Fehervar trotz deutlich weniger Torschüssen souverän mit 5:0 durch. In einem torreichen Rückspiel gelang dem Tabellenvierten der Master Round ein knapper 5:4-Sieg. Levente Keresztes gelang es trotz drei Treffern nicht, die Niederlage abzuwenden. Somit lösten die Ungarn bereits nach zwei Spielen das Finalticket.

Im zweiten Halbfinale traf der EC KAC auf den EC Red Bull Salzburg. Die Rotjacken gewannen das erste Duell mit 7:4. Maximilian Theirich avancierte mit drei Treffern zum Spieler des Tages. In einem hart umkämpften Rückspiel in Salzburg gelang den Klagenfurtern nach einem Blitzstart ein 4:2-Erfolg. Bereits nach 19 Sekunden legte Alexander Moser mit seinem Treffer den Grundstein zum Sieg der Kärntner. Mit diesem Erfolg kürten sich die Rotjacken gleichzeitig zum österreichischen Meister.
Somit treffen Fehervar AV19 und der EC KAC im Finale der Erste Bank Juniors League aufeinander. Bereits am 19.03. beginnt die best-of-five-Finalserie. Die Klagenfurter starten diese mit zwei Heimspielen, gefolgt von zwei Auswärtsspielen und einer erneuten Heimpartie.
 

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x