Meldung vom 05.02.2019

Frölunda Indians gewinnen Champions Hockey League

Kurztext (157 Zeichen)Plaintext

Die Frölunda Indians sind zum dritten Mal Champions Hockey League Sieger. Die Schweden besiegten am Dienstag den EC Red Bull München im Finale 3:1.

Pressetext (1432 Zeichen)Plaintext

Die Frölunda Indians sind das beste Team Europas. Die Schweden gewannen das Champions Hockey League Finale gegen den EHC Red Bull München mit 3:1. Fagemo (11./pp), Lasch (25./pp) und Westerholm (35./pp) brachten die Hausherren mit drei Powerplay-Treffern auf die Siegerstraße. Die Deutschen verpassten es danach in einer 5-gegen-3-Überzahl anzuschreiben und hatten zu Beginn des Schlussabschnitts bei einem Aluminiumtreffer von Joslin Pech (42.). In Minute 52 weckte Hager sein Team mit einem Fight gegen Rosseli-Olsen aber nochmals auf. Fortgesetzt wurde das Spiel mit einem Powerplay für den EHC. Headcoach Don Jackson brachte nun einen sechsten Feldspieler für Goalie Danny aus den Birken und dieser Schachzug ging auf: Die Red Bulls gewannen das Bully, der Puck kam zu Ehliz, der durchzog und zum 1:3 ins kurze Eck traf. Danach brachten die Schweden den Titel aber nach Hause…

Einen Achtungserfolg verbuchten die spusu Vienna Capitals, die in der Gruppenphase beim neuen Champions Hockey League Sieger gewannen. Als Head Referee fungierte im Endspiel u.a. Marc Lemelin, der letzte Saison in der Erste Bank Eishockey Liga „pfiff“.
 
Champions Hockey League, Finale:
Di, 05.02.2019: Frölunda Indians (SWE) vs. EHC Red Bull München (DEL) 3:1 (1:0,2:0,0:1)
Referees: KAUKOKARI, LEMELIN, Sormunen, Kovacs
Tore FRO: Fagemo (11./pp), Lasch (25./pp), Westerholm (35./pp)
Tor MUN: Ehliz (52./pp)

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x