12.01.2018

Red Bulls bezwingen den Meister aus Wien

#RBSVIC
#RBSVIC

Mit einer vor allem defensiven Glanzleistung sowie konsequentem Körperspiel überraschte der EC Red Bull Salzburg die Vienna Capitals und siegte schlussendlich in eindrucksvoller Manier mit 5:1. Herburger und Harris schnürten jeweils einen Doppelpack.
Nach nur drei Minuten musste Bullen-Kapitän Matthias Trattnig für 2+2 Minuten auf die Strafbank. Doch die Heimischen präsentierten sich in Unterzahl sehr stark. Während der Tabellenführer aus Wien in den vier Minuten keinen einzigen Schuss aufs Tor brachte, verpasste Alexander Rauchenwald knapp den Shorthander. Wenig später zeigten die Red Bulls ein tolles Powerplay, einzig Tor viel noch keines. Nachdem auch Peter Mueller kurz vor der Pause an JP Lamoureux scheiterte, ging es torlos in die erste Pause.
 
Von dieser kamen die Gäste stärker zurück. Zuerst scheiterte noch Jerry Pollastrone, Augenblicke später folgte der Führungstreffer. Niki Hartl versuchte den „Bauerntrick“, traf dabei den Schuh von Verteidiger Bobby Raymond und von da ging die Scheibe ins Tor. Die Antwort Salzburgs folgte drei Minuten später. Nach nur 15 Sekunden in Überzahl bediente Rob Schremp den freistehenden Julien Brouillette ideal und dieser traf zum Ausgleich. Kurz darauf traf Raphael Herburger mit einem Traumschuss genau ins Kreuzeck und brachte somit die erstmalige Salzburger Führung. Diese baute Brant Harris zehn Minuten später mit seinem 20. Saisontor auf 3:1 aus.
 
Der Schlussabschnitt begann wie der zweite endete: mit einem Powerplay von den Red Bulls und wieder schlug der Goalgetter Brant Harris eiskalt zu. Diesmal nutzte er einen Fehler von Tyler Cuma, der vor dem eigenen Tor stolperte. Die Red Bulls ließen nicht locker und drückten weiter aufs Tempo. Mit dem körperbetonten Spiel und aggressiven Forechecking setzten die Gastgeber den Tabellenführer ständig unter Druck. So entstand auch das 5:1, nachdem sich die Red Bulls an der Bande die Scheibe erkämpften und Harris den freistehenden Herburger in der Mitte anspielte. Dieser verlud den Capitals-Keeper mustergültig und schnürte damit nicht nur einen Doppelpack, sondern verdoppelte damit auch sein Torkonto dieser Saison. Damit war das Spiel entschieden, Salzburg spielte die verbleibenden 15 Minuten kontrolliert von der Uhr und ließ den Wienern bis zuletzt kaum Schussmöglichkeiten. Die Red Bulls kehren damit nach drei Niederlagen eindrucksvoll zurück auf die Siegesstraße. 
 
Erste Bank Eishockey Liga:
Fr. 12.01.2018: EC Red Bull Salzburg – Vienna Capitals 5:1 (0:0,3:1,2:0)
Schiedsrichter: KELLNER/M. NIKOLIC, 3.310 Zuschauer; 
Tore RBS: Brouillette (25./pp), Herburger (27.,45.), Harris (37./pp, 42./pp)
Tor VIC: Hartl (22.)
 

Downloads

#RBSVIC