Meldung vom 12.09.2017

Top-Trio setzt sich in beiden Gruppen ab

Kurztext (345 Zeichen)Plaintext

Sowohl in Gruppe A als auch in Gruppe B kristallisiert sich, nach der zweiten Runde, ein Top-Trio heraus. Im Westen halten HD Mladi Jesenice, Okanagan Hockey Club Europe und UPC Vienna Capitals bei enem Maximum von sechs Punkten nach zwei Spielen, im Osten ist der HC Orli Znojmo, VASAS SC Budapest und MAC Budapest weiterhin ohne Punkteverlust.

Pressetext (3217 Zeichen)Plaintext

Group A – West:
Der Tabellenführer in Gruppe A nach zwei absolvierten Runden heißt HD Mladi Jesenice. Am Wochenende setzten sich die Slowenen zu Gast bei EC Red Bull Salzburg mit 5:1 durch. Bereits von Beginn weg übernahm Jesenice die Kontrolle über die Begegnung und setzte sich meist in Überzahlsituationen durch.

Der Okangan Hockey Club Europe bleibt den Slowenen dicht auf den Fersen. Mit einem 3:1 gegen den EC VSV behaupten sie den zweiten Tabellenplatz. Villach konnte im ersten Drittel noch die Führung zu übernehmen und stand auch bis zum Beginn des finalen Abschnitts in der Verteidigung gut. Durch ein starkes Schlussdrittel mit drei Toren, setzte sich schließlich der Okangan Hockey Club Europe durch.

Als Dritter im Bunde im Top-Trio blieben die Vienna Capitals bisher ohne Punkteverlust. Zuletzt setzten sich die Wiener mit 2:0 gegen LLZ Stmk. Süd - Graz 99ers durch. Doch auch der Titelverteidige benötigte eine Energieleistung im Schlussdrittel. Bis dahin blieb das Spiel torlos, ehe Philipp Maurer mit einem Doppelschlag die Entscheidung herbeiführte.

Die EHC LIWEST Linz verbuchten ihren ersten Sieg im zweiten Spiel. Gegen den EC VSV gelang den Linzern ein hartumkämpfter 4:3 Erfolg. Nach einer 2:0 Führung kämpften sich die Villacher wieder zurück ins Spiel und glichen aus. Für den Siegestreffer für Linz sorgte Marcel Mayrhofer, mit gerademal noch 13 Sekunden zu spielen.  

Auch dem HK Slavija Ljubljana gelang im zweiten Spiel der erste Sieg. Gegen die bis dato noch punktelosen Innsbrucker Haie verbuchten die Slowenen einen knappen 2:1 Erfolg. Der Siegestreffer fiel bereits im Mitteldrittel. In der restlichen Spielzeit ließ Ljubljana nichts mehr zu und brachte den 2:1 Erfolg über die Zeit.

Group B – East:
Nach zwei Spielen lacht der HC Orli Znojmo von der Tabellenspitze. Gegen den Hokiklub Budapest bestätigten sie ihre Favoritenrolle deutlich und setzten sich mit 11:1 durch. Mit Bulin, Zmeskal und Hruby schnürten gleich drei Spieler einen Doppelpack. 

Den zweiten Platz nach zwei Spielen nimmt VASAS SC Budapest nach einem 4:0 Sieg über Debreceni Hoki Klub ein. Ein Doppelpack von Barna Czako brachte die Ungarn auf den Erfolgskurs.

Komplettiert wird das Trop-Trio von MAC Budapest, die sich im Derby gegen UTE Budapest mit 3:2 durchsetzten.  MAC spielte sich zweimal eine Führung um zwei Tore heraus, doch UTE ließ sich nicht abschütteln und erzielte immer wieder den Anschlusstreffer. Letztendlich brachte MAC die Führung aber über die Zeit.

Den ersten Sieg der Saison verbuchte Fehervar AV19 gegen Györi NEMAK ETO HC. Natan Vertes, der im vergangenen Jahr noch mit seinem Team den EBJL Pokal in die Höhe stemmte, eröffnete das Scoring mit einem Doppelplack. Letztendlich verbucte Fehervar einen deutlichen 7:3 Erfolg.

Hokiklub Budapest - HC Orli Znojmo1:11 (1:3,0:6,0:2)

EHC LIWEST Linz - EC VSV4:3 (0:0,3:2,1:1)

Györi NEMAK ETO HC - Fehervar AV193:7 (0:0,1:4,2:3)

Debreceni Hoki Klub - VASAS SC Budapest0:4 (0:1,0:2,0:1)

UPC Vienna Capitals - LLZ Stmk. Süd - Graz 99ers2:0 (0:0,0:0,2:0)

MAC Budapest - UTE Budapest3:2 (1:0,1:0,1:2)

EC Red Bull Salzburg - HD Mladi Jesenice1:5 (0:2,1:1,0:2)

HC TWK Innsbruck 'Die Haie' - HK Slavija Ljubljana1:2 (1:1,0:1,0:0)
 

Bilder


(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x